Gemeinsam dort arbeiten, wo andere Urlaub machen!

Was ist ein Seminar?

 

pausenverkauf.neu

 

An unserer Schule gibt es einen Schulkiosk, in dem verschiedene Speisen und Getränke verkauft werden. Betreiber dieses Pausenverkaufs ist eine Schülerfirma der 8. Jahrgangsstufe. Die Einnahmen sind "zweckgebunden", sie fließen in die Klassenkasse und werden für zukünftige Ausgaben vor allem im letzten Schuljahr (Klassenfahrt, Abschlussfeier,...) verwendet.

Ihr streitet - wir schlichten!

Was ist eine Streitschlichtung (Mediation)?

Ein Gespräch zwischen zwei oder mehr Konfliktparteien mit Hilfe eines neutralen Dritten: Diese neutrale Person kann ein Schülerstreitschlichter / Peer-Mediator oder ein Erwachsener sein. (Begriff "neutral" = unabhängig, unparteiisch, sich nicht auf eine Seite ziehen lassen)

Streitschlichtung ist keine Gerichtsverhandlung: Es wird nicht nach dem Schuldigen gesucht, nicht richtig und falsch benannt.

Mediation beinhaltet ein freiwilliges Gespräch mit dem Ziel, eine Lösung zu suchen und zu finden, die alle Konfliktparteien als fair und zufriedenstellend empfinden.

Dieses Gespräch läuft nach bestimmten Schritten ab:

  • Einleitung
  • Standpunkte vortragen
  • Konflikt bearbeiten / erhellen
  • Lösung(en) suchen
  • Übereinstimmung finden / Vereinbarung schließen

Folgende Regeln sind während des Gespräches einzuhalten:

ausreden lassen - wiederholen, was gesagt wurde - höflich sprechen

Schüler übernehmen Verantwortung

 

Einige Schülerinnen und Schüler sind teilweise über mehrere Jahre hinweg sozial sehr engagiert: die Schülerlotsen. Sie stehen meist um 7:30 Uhr vor der Schule bei der Buseinfahrt an der Straße und übernehmen die äußerst wichtige Aufgabe, die Kinder sicher über die Straße in die Schule zu bringen.

Jedes Jahr werden neue Schülerlotsen ausgebildet: meistens aus den höheren Klassen der Mittelschule. Zunächst bekommen sie einen Schülerlotsenausweis. Monat für Monat erstellt ein besonders zuverlässiger Schüler einen Plan, damit auch wirklich täglich jeweils zwei Schülerlotsen zur Verfügung stehen.

 

Die gesamte Schulfamilie sagt DANKE für euren Dienst!

Seit April gibt es 20 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 6 bis 9, die in insgesamt 12 Unterrichtseinheiten vom Malteser Hilfsdienst ausgebildet worden sind. In Kleingruppen eingeteilt und mit einer Sanitätstasche ausgestattet, stehen nun in jeder Pause Schulsanitäter zur Verfügung, die im Notfall schnell und sicher Hilfe leisten können.

Seit mehreren Jahren ist in unserem Schulhaus eine Klasse des Heilpädagogischen Förderzentrums (HPZ) untergebracht. Wir versuchen, die Schüler und Schülerinnen dieser Klasse im Rahmen verschiedener gemeinsamer Projekte oder Aktionen in unser Schulleben zu integrieren: Wandertag, Sportunterricht, Kunsterziehung, Deutsch...

Diese erfolgreiche Zusammenarbeit soll in diesem Schuljahr fortgesetzt werden. Die Klasse 8 hat deshalb wöchentlich eine Stunde "Arbeitsgemeinschaft Kooperation".

Go to top