Grund- und Mittelschule Piding-Anger

 
Aktuelle Seite: StartseiteAktuellesAktuelles

Aktuelles

Umfrage: Lehrkräfte so beliebt wie noch nie

Lehrkräfte genießen bei fast dreiviertel der Bevölkerung ein hohes Ansehen, wie aus einer Umfrage des Deutschen Beamtenbundes (dbb) hervorgeht. Damit zählt der Lehrerberuf zu den zehn am meisten wertgeschätzten Berufen.

 

Das hat eine repräsentative Befragung des Forsa-Instituts im Auftrag des Deutschen Beamtenbunds ergeben. Die Meinungsforscher haben dafür das Ansehen von 31 Berufen abgefragt. In der Beliebtheitskala rangieren Lehrer dabei auf Rang zehn. Am beliebtesten sind Feuerwehrmänner, Kranken- und Altenpfleger sowie Ärzte, gefolgt von Mitarbeitern in Kindertagesstätten. Das schlechteste Image haben Versicherungsvertreter, Mitarbeiter von Werbeagenturen, Telefongesellschaften und Politiker.

Weiterlesen...

Das neue Schuljahr 2012/13 hat begonnen!

Am Donnerstag, den 13. September 2012 begann für alle Pidinger Schulkinder das neue Schuljahr.

Besonders für die Schulanfänger hatte dieser Tag eine hervorragende Bedeutung. Der Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt stellte für 37 ABC-Schützen eine besondere Herausforderung dar. Herausgeputzt im besten Gewand, ausgestattet mit einer riesigen Schultüte und begleitet von Eltern und auch Großeltern ging es in die Pidinger Mehrzweckhalle.

Weiterlesen...

Verabschiedung Rektor Paul Fegg in den Ruhestand

Zeitungsartikel - Quelle "Reichenhaller Tagblatt"

 

Weiterlesen...

Schnuppertraining Ringen für die GS

GS.ringen.2012.2

Der Arbeitskreis Sport in Schule und Verein bot in Kooperation mit dem SC Anger ein Schnuppertraining Ringen in der Mehrzweckhalle in Aufham an.

Im Rahmen des regulären Sportunterrichts durften die Schüler der 1. und 2. Jahrgangsstufen am 18.01.2012 diese besondere Trainingsstunde erleben.

Unter fachkundiger Leitung von Herbert Steinmaßl ging es dann nach der Begrüßung und Einführung durch Erwin Koch gleich zur Sache. Die Kinder setzten sich mit sichtlicher Begeisterung bei den spielerischen Aufwärmübungen ein. Aufmerksamkeit und gegenseitige Rücksichtnahme waren hier gefordert, bewegten sich doch alle Schüler gleichzeitig durch die Halle. Als es bei den ringerspezifischen Übungen robbend, krabbelnd, hüpfend über die riesige Mattenfläche vorwärts zu kommen hieß, sah das zwar lustig aus, war aber ganz schön anstrengend. Kleine Schiebe- und Zweikämpfe mit einem Partner rundeten das Schülertraining ab.

Zum Abschluss führten Nachwuchsringer des SC Anger einen Schaukampf vor. Dass die Schulkinder diese Sportstunde klasse fanden, bewies der spontane Applaus nach der Verabschiedung.

Einweihung der Schulturnhalle

Zeitungsbericht (Quelle: Reichenhaller Tagblatt)

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

In verschiedenen Projekten und mit außerschulischen Experten beteiligte sich die Schule Piding im Oktober an der vom Kultusministerium angeregten Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit.Die Schüler mussten selbst aktiv werden und in der Gemeinschaft gesundheitsbewusstes Verhalten lernen und anwenden.

Ein wesentlicher Bereich war in den Klassenprojekten natürlich die Ernährung. So bereiteten einige Klassen ein gesundes Frühstück oder eine gesunde Pause vor und luden dazu eine andere Klasse ein. Schüler fertigten Fruchtspieße an und boten sie zum Verkauf an, wobei der Erlös für hungernde Kinder in der 3. Welt gespendet wurde. Im Englischunterricht stellten Schüler Gemüse - Sandwiches her. Eine weitere Klasse probierte verschiedene Salate aus. Der Höhepunkt war dann immer der gemeinsame Verzehr der hergestellten Produkte. So mancher, der sonst nie Salat, Obst oder Gemüse ist, konnte in der Gemeinschaft nicht bei seinem Vorsatz bleiben.

Woche.G.N.1

(Fleißige Hände bei der Herstellung von Fruchtspießen)

Viel über die Herstellung von Lebensmitteln erfuhren die 3. Klassen bei der Hofbesichtigung mit der Ortsbäuerin Barbara Schöndorfer oder weitere Klassen bei der Vorführung einer Saftpresse bei der Firma Stadler am Högl.

Der zweite Schwerpunkt dieser Woche lag im sportlichen Bereich. So mussten alle Klassen bei einem Hindernisparcours in der Mehrzweckhalle ihre Fitness beweisen. Außerdem bot Barbara Götzinger für jede Grundschulklasse einen Selbstverteidigungs-Schnupperkurs an: Jemandem mit Gestik, Mimik und mit sprachlichen Mitteln ein entschiedenes „Stopp!“ entgegenzusetzen ist gar nicht so einfach. Als schwierig erwies sich auch, die Technik des richtigen „Hinfallens“ zu lernen. Selbst das laute Schreien, um einen Gegner in die Flucht zu treiben, klappte nicht gleich beim ersten Versuch.

Weitere Veranstaltungen zur Zahngesundheit, in der die 2. Klasse der 1. Klasse eine Geschichte zum Zähneputzen vorlas, oder zum Sonnenschutz in der 8. Klasse aber auch zur Suchtprävention in der 9. Klasse rundeten das Programm ab. Auch ein 1. Hilfe - Auffrischungskurs mit dem Thema: „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ bei dem ein Rettungswagen besichtigt werden konnte, fand für die 8. Klasse statt.

Mit dieser Woche, in der der stundenplanmäßige Unterricht manchmal aufgelöst werden musste, leistete die Schule einen wesentlichen Beitrag um die fächerübergreifenden Erziehungsziele der Gesundheits- und Nachhaltigkeitsbildung zu erreichen.

Seite 4 von 6

Go to top