Grund- und Mittelschule Piding-Anger

 
Aktuelle Seite: StartseiteStartseiteBerichte der StartseiteMittelschulabschluss 2019

Mittelschulabschluss 2019

Am Freitag, den 19.07.2019, durften 15 Schülerinnen und Schüler unserer Mittelschule ihren erfolgreichen Schulabschluss feiern.

 

Zu Beginn traf man sich in der Pidingerpfarrkirche, um einen kleinen Dankgottesdienst (Wortgottesdienst) zu feiern.
Lehrer Karl Wimberger leitete diesen Wortgottesdienst und durchlief mit den Absolventen noch einmal im Geiste die Schulzeit von der ersten Klasse bis jetzt.

In der Lesung stellte Lehrer Thomas Bauer die beiden wichtigsten Regeln des Christentums vor: Die Liebe zu Gott und die Nächstenliebe. Karl Wimberger leitete daraus wichtige Maßstäbe für ein sinnerfülltes und glückliches Leben mit Gott ab. In den Fürbitten brachten die Abschlussschüler ihre Wünsche, aber auch ihren Dank für alles Gute, das ihnen wiederfuhr, zum Ausdruck. Ein umfassender und stimmungsvoller Segen


beendete die Messfeier, die von Lehrerin Barbara Rohrböck und ihrem Mittelschulchor mit drei rhythmischen Liedern wunderbar gestaltet wurde. Konrektorin Lisa Schmid beteiligte sich als Gitarristin.

Anschließend ging die Reise nach Aufham, wo sich die Klasse beim Neuwirt eine schöne Lokalität für die weltliche Feier ausgesucht hatte. Dort begrüßte Schulleiter Horst Schneider die Gäste und Ehrengäste und vor allem die Abschlussschüler selber. Die beiden Bürgermeister von Anger und Piding, Herr Sylvester Enzinger und Herr Hannes Holzner gaben sich ebenso die Ehre wie die ehemaligen Schulleiter Rektor a.D. Anton Fuchs und Rektor a.D. Paul Fegg. Für den Elternbeirat und den Förderverein kam Herr Wilhelm Klostermann, dessen Tochter auch zu den Abschlussschülern gehörte.

        

Schulleiter Horst Schneider ließ in seiner kurzen Ansprache die Schulzeit noch einmal revue passieren und gab die Hoffnung zum Ausdruck, dass es hoffentlich viele Dinge aus dieser Zeit in der Schule gäbe, an die sich die Absolventen gerne erinnern würden. Um den Blick nach vorn zu richten konnte der Schulleiter bestätigen, dass alle Schülerinnen und Schüler den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule geschafft haben. Einige schafften sogar den "Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule" nachdem sie sich zusätzlichen Prüfungen unterzogen hatten. Schneider wünschte seinen Absolventen für den weiteren Lebensweg einen gesunden Ehrgeiz, echten Fleiß bei der Arbeit und viel Ausdauer bei allen Vorhaben. Dazu komme immer das berühmte "Quäntchen" Glück, das man einfach braucht, damit etwas gelingen kann. 
Bürgermeister Sylvester sprach für beide Gemeinden und im Namen von Bürgermeister Hannes Holzner den Schülerinen und Schülern die besten Glückwünsche zu ihrem Schulabschluss aus. Er betonte in seiner Rede, dass das duale Schulsystem in der Berufsbildung in Deutschland seit langem ein Erfolgsmodell sei. Betriebe mit gut ausgebildeten Facharbeitern trügen zu unserem Wohlstand bei und arbeitslose Handwerker seien ihm bei uns unbekannt. Viele Firmen seien auf der Suche nach Fachkräften. Handwerk habe eben nach wie vor "goldenen Boden". Die Jugendlichen hätten in der Schule das Rüstzeug für die Berufsausbildung erworben. Jetzt käme es darauf an, mit dem erlernten Teamgeist zum guten Miteinander in den Betrieben beizutragen. Mit der Gesellenprüfung sei die Ausbildung aber nicht zu Ende, lebenslanges Lernen sei heut mehr gefragt denn je. Mit einer guten Berufsausbildung stünden den jungen Menschen heute Wege bis zum Hochschulstudium offen. Für den weiteren Lebensweg wünschte Bürgermeister Enzinger unseren Abschlussschülern alles Gute, Zuversicht und Glück.

Als Vertreter der Eltern zeigte Elternbeiratsvorsitzender Wilhelm Klostermann seine Freude, dass alle den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule geschafft haben. Das gelte für Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam, die so lange Jahre auf einem gemeinsamen Weg mit vielen Höhen und Tiefen unterwegs waren. Die Schüler seien froh, das die Zeit des Paukens und der Klassenarbeiten erst einmal vorbei sei. Die Eltern dürfen stolz auf den Erfolg ihrer Kinder sein und die Lehrer müssten erleichtert sein, dass sie diese "Chaosklasse" überstanden haben. Herr Klostermann zitierte einen spanischen Philosophen: "Freiheit ist der Zwang, sich entscheiden zu müssen!" So wären die ehemaligen Schülerinnen und Schüler jetzt auch frei, ihren neuen Weg immer mehr selbst zu finden. Auf diesen Wegen werden sie neuen Herausforderungen gegenüber stehen. Er sei sich sicher, dass alles diese Herausforderungen meistern werden.
Herr Klostermann richtete seinen Dank an alle Eltern, Lehrer und die Schulleitung und gab allen noch eine kleine Weisheit mit auf den Weg: "Wer etwas vermeiden will, sucht Gründe. Wer aber etwas erreichen will, sucht Wege!"
"Werdet keine Menschen, die ständig jammern oder die Schuld immer bei anderen suchen, sondern solche, die Lösungen nach vorne anstreben, Wege sehen, die sie sich selbst erkämpfen."

Zwischen den Wortbeiträgen unterhielt Lehrerin Barbara Rohrböck die Gäste mit ihrem Mittelschulchor und der Schulband.
Mit drei bekannten Klassikern aus der Folk-, Rock- und Popmusik kamen die Sänger beim Publikum sehr gut an und ernteten lang anhaltenden Beifall. Besonders mutig und begabt zeigten sich die Solistinnen und ein Solist.

Schülersprecherin Christina Klostermann und Leonie Lange bedankten sich noch vor der Zeugnisverleihung bei
ihrem Klassenlehrer Thomas Bauer und bei der Schulleitung für alles, was ihnen in ihrer Schulzeit Gutes geschehen sei. Sie dachten auch an ihre Eltern und bedankten sich für die wunderbare Unterstützung die sie erfahren durften. Ein besonderer Dank ging auch die Lehrerinnen Barbara Rohrböck und Nadine Koch sowie an Konrektorin Lisa Schmid, die alle einen Blumenstrauß erhielten. 

Bei der Zeugnisverleihung werden traditionsgemäß die drei besen Absolventen besonders geehrt.
Diese waren in diesem Schuljahr:

1. Platz Nansi Yordanova Dobreva aus Piding

Notendurchschnitt 1,9

2. Platz Robberto Skokandic aus Anger Notendurchschnitt 2,0
3. Platz Florian Maurer aus Aufham Notendurchschnitt 2,2

Alle drei bekamen von ihren Bürgermeistern Buchgeschenke und von Herrn Klostermann vom Förderverein
einen Einkaufsgutschein. 
Ein gemütliches und wohlmundendes gemeinsames Mittagessen schloss die gelungene Abschlussfeier würdig ab.

 
Go to top